Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene
RSS icon Email icon Home icon
  • Konsole – was ist im Rechner drin ?

    Geschrieben am 22. Juli 2012 - 10:37 Uhr falco2 Keine Kommentare

    Wer sein System nicht auseinander bauen will, um zu schauen was drin ist, dem stehen diverse Befehle, Tools, e.t.c zur Verfügung.

    Ein Programm aus dieser Kategorie ist inxi
    Mit diesem Programm kann man so ziemlich alles auslesen, was das Hardware-Herz höher schlagen lässt.

    Erst mal installieren mit

    wget ftp://cathbard.com/binary/inxi*.deb

    sudo apt-get update && sudo apt-get install inxi

    Basis Hardware Info

    inxi -b

    Komplette Hardware Info

    inxi -F

    Zeige mir wirklich ALLES

    inxi -v7

    Zeige die Daten meiner Festplatte inklusive Serial Nummer

    inxi -xx -D

    Was kann mein CD-ROM LW alles ?

    inxi -xx -d

    Ein Update auf die neuste Version des Programms

    sudo inxi -U
    Hinweis: ab Version inxi 1.9.17-00 (02.12.2013)
    Alle inxi Selbst Updater Funktionen wurden durch die Verteilung durch den Paketbetreuer deaktiviert. Dazu gehört auch die Option, die Sie verwenden wollten: -U

    Welche Parameter gibt es noch ?

    inxi -h

    alle Infos unformatiert in eine Datei schreiben

    inxi -c 0 -xx -F > Hardwareinfo

    Prinzipiell gilt:
    inxi -Parameter = zeige Info
    inxi -xx -Parameter = zeig ein wenig mehr Infos an

    Download der Beschreibung von inxi in Englisch als PDF

  • Konsole – Platte blank geputzt

    Geschrieben am 20. Oktober 2010 - 22:13 Uhr falco2 Keine Kommentare

    Es tritt irgendwann der Fall ein, daß man seine externe Festplatte (USB Stick) mal richtig räumen muss.
    Sei es, weil sie alt ist und in den Schrott gehen soll. Sei es, daß Daten vernichtet werden sollen, um die Platte weiter zugeben. Egal warum auch immer. Blank soll sie werden.

    Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten.
    1. einzeln die Dateien löschen (NICHT SEHR EFFEKTIV)
    2. Computer per CD booten mit Dban (MEHR FÜR EINGEBAUTE HD GEEIGNET)
    3. verschiedenen dd Varianten (SCHON EIN GUTER WEG)
    4. Kombination der Befehle shred und cryptsetup mit diversen Einstellungen (WAS MIR GUT GEFÄLLT)

    also schnell cryptsetup installiert, mit

    sudo apt-get install cryptsetup

    geschaut wie die externe Platte (Stick) heißt, mit

    ls -la /dev/disk/by-id/usb*

    Platte aus System Aushängen, mit

    sudo umount /dev/sdb1

    Kernelmodul laden, mit

    sudo modprobe dm-crypt

    und den Overkill starten, mit

    sudo sh -c ‚cryptsetup -d /dev/urandom -c aes-xts-plain create delete /dev/sdb && shred -vzn 0 /dev/mapper/delete && sync && sleep 4 && cryptsetup remove delete‘

    Jetzt heißt es warten…
    Aber dafür gibt es wenigstens eine Übersicht wie weit die ganze Sache vorangeht.

    Eine 80 GB Platte benötigt dafür allerdings 1 1/2 Stunden.